Navigation und Service

Arbeitshilfen

Zur Qualitätssicherung der sportpsychologischen Betreuungsarbeit

Die Erfassung und Optimierung der Qualität von sportpsychologischen Beratungs- und Betreuungsmaßnahmen im Spitzensport ist ein wichtiges Ziel im Rahmen des Qualitätsmanagements. Mit Hilfe einer wissenschaftlich fundierten Qualitätsüberprüfung ist es möglich, Informationen über Angemessenheit, Güte, Effekte, Erfolg von sportpsychologischen Betreuungs- und Beratungsleistungen sowie Hinweise für notwendige Änderungen in der Betreuungspraxis zu geben.

Lange Zeit fehlten im Bereich der sportpsychologischen Arbeit im Spitzensport Konzepte und standardisierte Verfahren für eine systematische Evaluation und Qualitätssicherung der eingeleiteten Prozesse, insbesondere der Betreuungs- und Beratungsarbeit, sowie der eingesetzten Maßnahmen und Instrumente.

Zur Behebung dieser Defizite hat das BISp 2009 ein Forschungsprojekt initiiert, welches über die Arbeitsgruppen von Prof. Dr. Ralf Brand (Universität Potsdam ) und Prof. Dr. Jens Kleinert ( DSHS Köln) bis Ende 2012 umgesetzt wurde. Mit dem Forschungsvorhaben war als Ziel die Entwicklung, der Einsatz und die Evaluation praktikabler Konzepte und Verfahren für die Qualitätssicherung der sportpsychologischen Arbeit im Spitzensport verbunden. Im Fokus des Forschungsinteresses standen dabei gleichermaßen prozess- wie auch ergebnisorientierte Gütekennzeichen zur Qualitätsbeurteilung.

Aus diesem Forschungsprojekt heraus wurden mittlerweile mehrere Arbeitsmittel für die Arbeit im Spitzensport und leistungsorientierten Sport tätigen sportpsychologischen Experten und Expertinnen zur Verfügung: Diese Arbeitshilfen werden bis Mitte 2013 noch in laufenden Betreuungsprojekten des DOSB und BISp im praktischen Einsatz abschließend evaluiert.

  • Der Leitfaden zur Qualitätssicherung für die sportpsychologische Betreuung im Leistungssport soll sportpsychologischen Expertinnen und Experten dabei helfen, ihr sportpsychologisches Angebot an Sportlerinnen und Sportler sowie an Trainerinnen und Trainer möglichst professionell -- qualitätsgesichert -- zu gestalten.

  • Ziel der Praxismappe ist es, Arbeitsmaterialien zu liefern, die eine Planung und Dokumentation der Beratungsfälle erleichtern. Damit soll ein Beitrag zur Ökonomisierung und zugleich Qualitätssicherung des sportpsychologischen Beratungs- und Betreuungsprozesses geleistet werden.

  • Zudem liegt mit dem Befragungsinventar QS17 (Kleinert & Ohlert in Vorb.) ein Instrument zur Evaluation der Betreuungsqualität vor.

Nach Abschluss dieser letzten Evaluationsarbeiten werden die Arbeitshilfen zur Verfügung gestellt.